Haus Frank

Wer ein Haus baut, sollte schon bei der Planung einen wichtigen Kostenfaktor im Auge behalten: die Heizung und die Warmwasserversorgung. Deshalb hat sich Familie Frank für ein Niedrigenergiehaus entschieden. Hier fallen in der Zukunft Energiekosten kaum noch ins Gewicht. Das gesparte Geld investiert Familie Frank lieber in die Zukunft der Kinder.

Das fing schon bei der Planung an. Der großzügige Grundriss wird den Bedürfnissen der ganzen Familie gerecht. Eigene Zimmer für die Kinder und viel Platz zum Spielen. Für die Erwachsenen ausreichend Platz zum Arbeiten und Entspannen. Und für alle freundliche Räume, in denen man das gemeinsame Familienleben genießen kann.

Haus Frank verbraucht ca. 60% weniger Primärenergie als ein vergleichbarer Neubau.

Ein Niedrigenergiehaus der Effizienzklasse KfW 40 ist luftdicht und nutzt konsequent regenerative Energien (z. B. Holzpellets, Solarenergie oder Wärmerückgewinnung über eine Lüftungsanlage). Haus Frank verbraucht ca. 60% weniger Primärenergie als ein vergleichbarer Neubau. Um diesen hohen Wärmeschutz zu gewährleisten, wurde bei diesem Holzrahmenhaus neben dem Dach auch die Wände mit Zellulose und Hanf gedämmt.

Auf die Fassade wurde ein mineralischer, diffusionsoffener Außenputz mit modernen Farbakzenten aufgetragen. Die Holzbalkendecken liegen in allen Räumen offen. Glatte Brettstapel-Elemente lockern die Optik auf. Im Sommer kann sich die Familie aussuchen, wo sie die schönen Tage genießen möchte: auf dem überdachten Freisitz oder auf der großzügigen Terrasse.