Müller`s Häusle

Das Licht der Sonne weiß man oft erst dann zu schätzen, wenn sie an trüben Tagen nicht scheint, oder wenn man in einer dunklen Wohnung oder in einem dunklen Haus lebt. Und gibt es was Schöneres als sich am Morgen von der Sonne wecken zu lassen? Für die Familie Müller war schon bei der Planung klar, dass sie ihr „Häusle“ und damit ihren Tag nach dem Sonnenlauf  ausrichten möchten. So entstand am Rande eines Wohngebietes dieses kleine „Hexenhaus“ für die junge Familie. Auch der Standort, mit viel Grün in der Nähe, wurde bewusst gewählt. Die Kinder sollen inmitten der Natur aufwachsen, – um in ihr zu spielen zu können und um ihre wunderbaren Geheimnisse zu entdecken.

Baugeschichte

Original Schwedenfarbe, leuchtet im Sonnenlicht weithin sichtbar & herrlich rot.

In Deutschland hat das Bauen mit Fichtenholz eine lange Tradition. Das ursprünglich weißlich bis hellgelbe Nadelholz ist sehr elastisch, besitzt eine gute Festigkeit und verströmt einen angenehmen Harzduft. Bei Müller’s Häusle haben sich die Bauherren für eine Verschalung aus Fichtenholz entschieden, die mit Original Schwedenfarbe gestrichen wurde, die im Sonnenlicht weithin sichtbar herrlich rot leuchtet. Der Carport mit Anbau und die Eingangsüberdachung sind ebenfalls aus Fichtenholz konstruiert.

Im Hausinnern fühlt man sich unter den sichtbaren Holzbalkendecken und der offenen Dachfläche auch an Tagen, an denen man nicht nach draußen kann, wunderbar frei. Selbst regnerische Tage kann man im integriertem Wintergarten genießen. Ein liebevolles Detail sind die wunderschönen Rundfenster. Für alle Fensterrahmen wurde ausschließlich Holz verwendet. Und wie wichtig den Bauherren ihre Kinder sind, zeigt die extra eingeplante Spielgalerie.